Prof. Dr. Andreas Pinkwart

Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen

Beitrag: “Work-Life-Innovation - Perspektiven für NRW”

Prof. Dr. Andreas Pinkwart, geboren 1960 in Seelscheid, absolvierte zunächst eine Ausbildung zum Bankkaufmann. Anschließend studierte er bis 1987 Volks- und Betriebswirtschaftslehre in Münster und Bonn, wo er 1991 promovierte. Im Anschluss leitete er das Büro des Vorsitzenden der FDP-Bundestagsfraktion, Dr. Hermann Otto Solms, bevor er seine wissenschaftliche Laufbahn mit Professuren in Düsseldorf und Siegen fortsetzte. 2002 wurde er Mitglied des Deutschen Bundestags und Landesvorsitzender der FDP in Nordrhein-Westfalen. Von 2005 bis 2010 war er als Minister für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie sowie Stellvertretender Ministerpräsident in Nordrhein-Westfalen tätig. 2011 erfolgte der Wechsel zurück in die Wissenschaft. Bis Juni 2017 war Prof. Pinkwart Rektor der HHL Leipzig Graduate School of Management und Lehrstuhlinhaber für Innovationsmanagement und Entrepreneurship. Seit Juni 2017 ist Prof. Pinkwart Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen.

© Tourismus NRW e.V., Dominik Ketz

Dr. Heike Döll-König

Tourismus NRW e.V.

Dr. Heike Döll-König, Germanistin und Literaturwissenschaftlerin, Geschäftsführerin Tourismus NRW e.V., seit 2010, zuvor Kommunikations- und Presseverantwortliche bei der NRW-Landesregierung, zuletzt Leiterin Standortmarketing und Kommunikation im NRW-Wirtschaftsministerium. Mitwirkung in touristischen Gremien auf Landes- und Bundesebene, u.a. stellvertretende Präsidentin des DTV, Mitglied im DRV-Deutschland-Ausschuss sowie im Tourismusbeirat der Bundesregierung.

© Tourismus NRW e.V., Dominik Ketz

Dr. Achim Schloemer,

Köln-Düsseldorfer Deutsche Rheinschiffahrt GmbH (KD)

Dr. Achim Schloemer (54) führt seit Januar 2015 die Geschäfte der Köln-Düsseldorfer Deutsche Rheinschiffahrt GmbH (KD). Er verantwortet Sales und Operation sowie HR. Die Flotte der KD ist Deutschlands Marktführer touristischer Event- und Erlebnisfahrten auf Rhein und Mosel. Schloemer ist seit 1996 als Netzwerker im Deutschlandtourismus in leitenden Funktionen aktiv. Seine Laufbahn begann 1996 als Geschäftsführer der Deutschen Weinstraße e.V. in Neustadt/Weinstraße. 1998 erfolgte der Wechsel zum Tourismusverband NRW, den er 2001 als stellv. Geschäftsführer verließ. Von dort erfolgte der Wechsel an die Spitze der Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH, die Schloemer bis 2014 führte. Neben dem Landesmarketing waren Produktinnovationen wie der Rheinsteig und die Vernetzung der touristischen Partner Kernaufgaben. Schloemer ist Mitglied in verschiedenen Vorständen, Präsidien und Beiräten unter anderem Vorstandsvorsitzender von Tourismus NRW e.V., Vorstand Touristik des ADAC Mittelrhein e.V. und Vizepräsident des Bundesverbandes der Deutschen Binnenschifffahrt e.V.

© KU

Prof. Dr. Harald Pechlaner

Lehrstuhl Tourismus, Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt

Beitrag: „Standort und Destination: Unternehmerische Ökosysteme als Perspektive?“

Prof. Dr. Harald Pechlaner ist seit 2003 Inhaber des Lehrstuhls Tourismus und Leiter des Zentrums für Entrepreneurship an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. Auch leitet er das Center for Advanced Studies von Eurac Research in Bozen, Italien, und ist Wissenschaftlicher Leiter des Kompetenzzentrums Tourismus des Bundes, einer Einrichtung des Bundeswirtschaftsministeriums. Seit 2014 ist er Präsident der Internationalen Vereinigung Wissenschaftlicher Tourismusexperten AIEST und ist Adjunct Research Professor an der Curtin Business School in Perth, Australien.

Prof. Dr. Thomas Bieger

Universität St. Gallen

Beitrag: „Integratives Standortmanagement als Perspektive für Destinationen“

Prof. Dr. Thomas Bieger ist seit 1999 Professor für Betriebswirtschaftslehre mit Fokus auf Tourismus sowie Direktor des Instituts für Systemisches Management und Public Governance (IMP-HSG). Er war Gastprofessor unter anderem an der Wirtschaftsuniversität Wien, der Simon Fraser University in Vancouver und der University of Otago in Neuseeland. Er war Dekan der School of Management sowie später Vizepräsident und Präsident der Universität. Seit 1996 war er in zahlreichen Aufsichtsräten von Dienstleistungsunternehmen und in Beratungsgremien politischer Ausschüsse. Er war Generalsekretär der Internationalen Vereinigung Wissenschaftlicher Tourismusexperten AIEST und Vorsitzender der Global Alliance in Management Education CEMS.

Matthias Rumpf

OECD Berlin Centre

Beitrag: „Globale Trends als Rahmen für die Regionalentwicklung“

Matthias Rumpf ist stellvertretender Leiter des OECD Berlin Centre. Er hat in Berlin und Genf Politikwissenschaften, Volkswirtschaftslehre und Philosophie studiert und war zunächst im Europäischen Parlament und als Wirtschaftsjournalist in Brüssel und Berlin tätig. Seit 2006 arbeitet er in der Wissenschaftskommunikation der OECD und war für die Organisation in Berlin, Paris und Washington tätig. Seine Schwerpunktthemen sind Bildung, Sozialpolitik, Digitalisierung und evidenzbasierte Politikgestaltung. Neben zahlreichen Vorträgen und Artikeln sowie Tätigkeiten in der Öffentlichkeit hat er bei der OECD mehrere Projekte zur Digitalisierung geleitet. Er war als Berater im Bereich Digitalisierung in mehreren afrikanischen Ländern aktiv und war Lehrbeauftragter am Fachbereich Politikwissenschaften der Freien Universität Berlin.

Prof. Terry Stevens

Stevens & Associates

Beitrag: „Comm(on)unity and the New Paradigm: Destinations in Balance“

Prof. Terry Stevens ist mehrfach ausgezeichneter Gründer und Managing Director von Stevens & Associates, einer international tätigen Tourismusberatung mit Sitz in Wales. Das Unternehmen hat in über 60 Ländern weltweit in allen Bereichen von Destinationsentwicklung und –management gearbeitet. Zu den Kunden zählen neben führenden internationalen Entwicklungsgesellschaften auch nationale, regionale und lokale Tourismusorganisationen sowie private Unternehmen. Er war Gastprofessor an zahlreichen Universitäten in verschiedenen Ländern, tritt regelmäßig als Gastredner auf globalen Polit-Gipfeln auf und hat eine Vielzahl an Publikationen zur Lebensraum- und Destinationsgestaltung sowie touristischen Trends herausgegeben. Zudem ist er Vorsitzender des Wissenschaftsausschusses der UNWTO.

© FWTM

Hanna Böhme

Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe (FWTM)

Beitrag: Best Practice Resilienz, tba

Seit Januar 2018 führt Hanna Böhme gemeinsam mit Daniel Strowitzki die Geschäfte der Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe (FWTM). Hanna Böhme ist für die Bereiche Wirtschaftsförderung, Tourismusförderung, Stadt- und Standortmarketing verantwortlich. Sie war zuvor Geschäftsführerin des von der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) betriebenen German Centre in Singapur und davor in Peking. Die 45-jährige Freiburgerin hat in Marburg, Taipeh und London studiert.

Kai Meesters

Rhein Ruhr City GmbH

Beitrag: „Die Stadt im Flow  - Transformative Kräfte im urbanen Kontext: Kultur, Sport und Digitalisierung – die großen Transformationstreiber der Regionalentwicklung“

Diplom-Sportwissenschaftler Ökonomie und Management
Seit 18 Jahren Zusammenarbeit mit Michael Mronz. Verantwortlich für Presse und Kommunikation. Projekte u.a. Leichtathletik WM 2009 Berlin, Americas Cup 2006, Reit-WM 2006 in Aachen, BMW Open ATP Turnier in München, Vivawest Marathon im Ruhrgebiet, Bonn Marathon uva. Seit 2016 Pressesprecher Rhein Ruhr City GmbH.
© Fraunhofer-Institut IML

Prof. Dr.-Ing. Uwe Clausen

Fraunhofer Allianz Verkehr

Beitrag: „Entwicklungen und Trends der Mobilität im Kontext der Stadtentwicklung“

Prof. Dr.-Ing. Uwe Clausen ist Leiter des Instituts für Transportlogistik der TU Dortmund und in Personalunion Institutsleiter am Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik sowie Vorsitzender der Fraunhofer Allianz Verkehr. Uwe Clausen studierte Informatik an der Universität Karlsruhe (jetzt KIT) und promovierte zur Verkehrsnetzoptimierung an der TU Dortmund. Er arbeitete als Logistikleiter bei der Deutschen Post DHL und als European Operations Director bei Amazon.com. Er ist aktuell u.a. Mitglied im wissenschaftlichen Beirat des BVL, im wissenschaftlichen Beirat des VDV, Vertreter von Fraunhofer in der European Conference of Transport Research Institutes ECTRI sowie ordentliches Mitglied in der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften acatech. Seit 2016 ist er Mitglied des Runden Tisches Schienengüterverkehr beim Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI).

Bernhard Klassen

Projektleiter “Smart Together” Landeshauptstadt München

Beitrag: „Smarter Together – gemeinsam an der europäischen Stadt von morgen bauen“

Bernhard Klassen ist seit Februar 2016 Projektleiter im Münchner Team von „Smarter Together“. Nach seinem Studium arbeitete der geborene Münchner in Augsburg im Veranstaltungsmanagement für große Musik-Open-Airs sowie im Projektteam für die Bewerbung Regensburgs zur Kulturhauptstadt. Anlässlich der Vorbereitungen der 850-Jahr-Feier kam Klassen zur Landeshauptstadt München und verantwortete mehrere Großveranstaltungen. Im Anschluss war er im Standortmarketing der Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt tätig, wo er sich vor allem um die Ausrichtung und Organisation der großen Immobilienmessen kümmerte. Im Jahr 2014 richtete er federführend die Eurocities-Jahreskonferenz in München aus.

© Municipality of Milan

Roberto Nocerino

Sharing Cities, Municipality of Milan

Beitrag: „Exploring Sharing Cities – An integrated approach to the smart city”

Roberto Nocerino ist Experte für Smart Cities, nachhaltige Mobilität und Decision Support Systems. Er war zwölf Jahre als Senior Researcher und Koordinator des Konsortiums Poliedra an der staatlichen Universitöt Politecnico di Milano tätig und dort verantwortlich für nationale und internationale Projekte im Kontext von Nachhaltigkeit, smarter Mobilität, Logistik und Smart Cities. Seit 2017 ist er Projektmanager der Sharing Cities in der Stadtverwaltung Mailands, einem von der Europäischen Union geförderten Projekt zur Schaffung smarter Distrikte in Mailand.

© NHL

Bernadett Papp

European Tourism Futures Institute

Beitrag: „Towards Destination Stewardship: a governance diagnostic framework – illustrations from the city of Amsterdam”

Bernadett Papp ist Forscherin am European Tourism Futures Institute ETFI und forscht dort hauptsächlich zu städtischem Tourismus und dessen Herausforderungen. Sie ist zudem Dozentin und Modulkoordinatorin der Bachelor- und Masterprogramme zu Tourismusmanagement an der NHL Stenden University. Bernadett Papp arbeitet außerdem im Bereich Szenarioplanung und strategische Frühaufklärung; hierzu leitet sie einen Kurs im Masterprogramm Strategic Event and Tourism Management an der Skema Business School in Nizza, Frankreich. Zuvor arbeitete sie unter anderem im Beriech Tourism Market Intelligence and Competitiveness der UNWTO in Madrid. Sie ist derzeit Doktorandin an der Universität Glasgow in Schottland.

© Welcome City Lab

Laurent Queige

Welcome City Lab Paris

Beitrag: “Welcome City Lab: An example of how Paris stimulates innovation for its tourism industry”

Laurent Queige ist Experte für Marketing, Tourismus und Innovation. Er war Manager der “2000/2010 Tourism Strategy” des Paris Region Tourism Board und arbeitete anschließend in führender Funktion in der Tourismusabteilung der Pariser Stadtverwaltung. Wo er vor allem für Qualität, Marketing, Traveltech, Trendanalysen und internationale Kooperation verantwortlich war. Seit 2014 ist er Manager des Welcome City Labs und begleitet dort etwa 30 Startups im Jahr.

© Stadt Zürich

Anna Schindler

Stadt Zürich

Beitrag: “Zürich – eine eng vernetzte Stadt“

Anna Schindler, geboren 1968, ist seit November 2011 Direktorin Stadtentwicklung der Stadt Zürich. Sie leitet die Abteilung im Präsidialdepartement der Stadt Zürich, zu der neben dem Bereich Gesellschaft und Raum auch die Wirtschaftsförderung, die Integrationsförderung, die Außenbeziehungen und Smart City Zürich gehören. Zuvor arbeitete die Kultur- und Wirtschaftsgeografin für verschiedene deutsch- und englischsprachige Publikationen und Verlage sowie als Kommunikationsberaterin im Bereich Architektur, Immobilien und Städtebau für kleine und größere Firmen und Unternehmen. Sie unterrichtete Medienwissenschaften, Kulturkommunikation und Kulturmanagement an der ZHAW und der Universität Zürich. Anna Schindler lebt mit ihrem Mann und ihren drei Söhnen in Zürich.

© mesic

Prof. Georg Steiner

Stadt Linz

Beitrag: „Vom Verkaufen zum In-Wert-Setzen – vom Aufzählen zum Erleben einer Stadt“

Georg Steiner ist seit 2007 Tourismusdirektor der Stadt Linz. Er hat den Prozess der Kulturhauptstadt Linz 2009 maßgeblich mitgestaltet und steht für die nachhaltige touristische Nutzung dieses Projektes. Steiner studierte Betriebswirtschaft in Regensburg und lebt in Linz und Passau, wo er auch Mitglied des Stadtrates ist. Er war zunächst Tourismusdirektor seiner Heimatstadt, dann Prokurist der Donauschifffahrt Wurm + Köck. Von 1999 bis 2007 war er Geschäftsführer des Tourismusverbands Ostbayern.

© UIV

Nikolaus Summer

Urban Innovation Vienna, Smart City Agentur

Beitrag: „Smart City Wien – Einblicke in eine Stadttransformation für die Menschen”

Nikolaus Summer ist seit April 2019 als Senior Expert der Smart City Agency bei der UIV – Urban Innovation Vienna GmbH und dort zuständig für Smart City Wien Governance, Innovations- und Stakeholder-Management sowie die Anbahnung und Konzeption von Projekten, die in die Implementierung der Smart City Wien Rahmenstrategie 2019-2050 einzahlen. Zuvor war er Kommunikationsmanager und Sachbearbeiter in der städtischen Projektleitung für die Entwicklung des neuen Stadtteils Aspern Seestadt, Österreichs größtem Stadtentwicklungsprojekt.

© www.badurina.de

Dr. Jürgen Amann

Geschäftsführer KölnTourismus GmbH

Beitrag: „Die Stadt im Flow  - Transformative Kräfte im urbanen Kontext: Kultur, Sport und Digitalisierung – die großen Transformationstreiber der Regionalentwicklung“

Dr. rer. nat. Jürgen Amann ist seit 2020 Geschäftsführer der KölnTourismus GmbH. Der studierte Wirtschaftswissenschaftler und Geograph arbeitete zunächst als Projektmanager und wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt am Lehrstuhl für Kulturgeographie, an dem er im Jahr 2006 promovierte. Seit 2007 ist Dr. Amann im Tourismus tätig, von 2013 – 2018 zunächst als Prokurist und Leiter der Ingolstadt Tourismus und Kongress GmbH und von 2018 – 2020 als Geschäftsführer der Dresden Marketing GmbH. Herr Amann ist verheiratet und hat drei Kinder. Seine Liebe zum Fußball zeigt sich unter anderem in seiner Qualifikation zum Jugend-Fußballtrainer.

Stefanie Reichart

Referatsleiterin Referat Kultur und Sport, Regionalverband Ruhr

Beitrag: „Die Stadt im Flow  - Transformative Kräfte im urbanen Kontext: Kultur, Sport und Digitalisierung – die großen Transformationstreiber der Regionalentwicklung“

Stefanie Reichart leitet seit 2019 das Referat Kultur und Sport beim Regionalverband Ruhr (RVR) in Essen. Der RVR setzt sich für die städteübergreifende Vernetzung und Sicherung der kulturellen Vielfalt der Metropole Ruhr ein. Als Mitinitiator und Co-Gesellschafter der Kulturhauptstadt RUHR.2010 ist der RVR der nachhaltigen Wirkung dieses Großereignisses bis heute verpflichtet. Der RVR verfolgt das Ziel, über Formate, Netzwerke und Impulsförderung die Kultur- und Sportmetropole Ruhr weiter zu profilieren sowie das Image der Region als attraktiver, weltoffener und urbaner Lebensraum mitzugestalten. Von 2011 – 2018 war Stefanie Reichart bei der Ruhr Tourismus GmbH tätig – eine Tochtergesellschaft des RVR – und leitete die Abteilung Kultur. Von 2006 bis 2011 war sie in unterschiedlichen Funktionen, u.a. als Leitung Marketing, am Düsseldorfer Schauspielhaus beschäftigt.

Bernadette Spinnen

Leitung Münster Marketing

Beitrag: „Die Stadt im Flow  - Transformative Kräfte im urbanen Kontext: Kultur, Sport und Digitalisierung – die großen Transformationstreiber der Regionalentwicklung“

Bernadette Spinnen leitet seit 2001 den städtischen Eigenbetrieb Münster Marketing , der das City- und Veranstaltungsmanagement, das Wissenschafts- und Friedensbüro , das Tourismus- und Kongressmarketing und die Stadtinformation für die Stadt Münster verantwortet. Frau Spinnen ist seit seiner Gründung dessen Leiterin und hat zuvor über ein Jahrzehnt das städtische Kulturamt geleitet. Seit 2009 arbeitet sie im Vorstand der Bundesvereinigung City- und Stadtmarketing Deutschland, seit 2013 ist sie deren Vorsitzende. In zahlreichen Publikationen und Veranstaltungen beschäftigt sie sich mit Fragen einer integrierten Sicht auf die Stadt und mit dem Anspruch, Stadtmarketing als dauerndes Gespräch mit den Bürger:innen und mit ihren Gästen zu begreifen.

Änderungen vorbehalten.